Home » Life » Vienna called

and I listened. Naja. Viel mehr fuhr ich mal wieder tagelang durch die Gegend, um nochmals in der österreichischen multi-kulti Metropole vorstellig zu werden. 1 1/2 Tage schnuppern im Agenturleben. Buzzed scho, würd ich sagen ;-)

Dank ambuzzador kam ich so auch endlich mal dazu ein wenig Wien bei Nacht zu erleben (danke für die „Insidertipps“ ;-) ). Und ich muss sagen, coole Stadt, coole Leute. Des taugt mir ;-)

dsc010922

dsc01093

Was hier zunächst ein wenig barrock anmutet, ist nicht etwa ein Teil der spanischen Hofreitschule oder sowas in der Art, sonder in Wirklichkeit (endlich kann ich den Nicki Lauda Satz schlechthin auch mal sagen) der Blick im Burger King gen Decke. Man, sogar die Fastfoodketten haben Stil in Wien :-) Und nicht nur das, in Wien wird Burger King dem Slogan „bigger, better, burger king“ sogar gerecht. Man achte auf die „große“ Cola:

dsc01088

:-)

Wer jetzt denkt „oh man, jetzt hängt der in Wien rum und erzählt uns was vom Fast Food? Spinnt der denn?“ hat gar nicht mal so unrecht. =) Hab ja nun nicht soooo viel erlebt und die restlichen Fotos wollen erst noch von der Kamera auf den Rechner. Das passiert alles, wenn ich wieder daheim in Franken bin. Vorerst muss das und die Aussage: „Wien ist eine seeeehr schöne Stadt und die Leute scheinen zu wissen, wie man es sich gut gehen lässt“ reichen. Validiert habe ich das bislang freilich nur durch Besuche der City rund um den Stephansplatz (und gleich mal andere Deutsche Touris aufgeklärt was denn „Fiaker“ sind – Banausen! ;-) ) und das Museumsquartier (MQ rules, yo! – echt schön gemacht). Aber wer so schöne Locations hat, kann eigentlich gar nicht mehr verlieren. Und hey, vielleicht gibts ja alsbald mehr von mir straight outta Vienna :-)

Ahja. Bevor ichs vergesse: Hab mal wieder bissl Backpacker-Feeling gebraucht und die 2 Tage im Westend City Hostel verbracht. War ok, mehr aber auch nicht. Keine Bedbugs, aber auch keine wirklich schönen Zimmer und wirklich sehr sehr laut, so dass nicht viel an Schlaf zu denken war. Aber das nur am Rande. Werde da wohl nicht mehr so oft vorstellig werden (müssen). Und falls doch, gibts ja auch noch das ein oder andere Wombats ganz in der Nähe…

In diesem Sinne, I (think, I) will be back & Falco lebt! ;-)

Be Sociable, Share!

2 thoughts on “Vienna called

  1. ha ha, sascha, das buzzed wirklich! wir sind bereits aktiv auf wohnungssuche für sich. kennst du die schon http://www.jobwohnen.at?
    weniger sorgen mache ich mir da um den beachvolleyballplatz. angeblich spielt man das auch in wien :-)
    see you soon in vienna, eva

  2. Hey Eva,

    ja hab mich grad schon über deinen Xing-Status gefreut ;-) jobwohnen.at hab ich auch schon gefunden und da schon ein paar Leute angeschrieben, danke :)

    Das mit dem Beachvolleyball beruhigt mich sehr, dann kann ja gar nix schief gehen =)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>